KW 20: Mann stirbt am Steuer, Bürger mit Vorschlägen zum Tempelhofer Feld, Bezirk beseitigt illegale Sammelbehälter

0

Liebe Leser, Bänke, Toiletten, Schatten und drahtloses Internet. Das wünschen sich viele Berliner künftig auf dem Tempelhofer Feld. Vor allem aber soll die freie Weite des ehemaligen Flugfeldes erhalten bleiben. Das ist Kern des am Mittwoch vorgestellten Entwicklungsplans für die riesige Freifläche, an dem sich der rot-schwarze Senat nun bei den Zukunftsplänen rund um das Tempelhofer Feld orientieren will. Mit einer breiten Mehrheit aus CDU, SPD und Grünen hat die Bezirksverordnetenversammlung das Bezirksamt aufgefordert, sich gegenüber der Verkehrslenkung Berlin für Tempo 30 in der Grunewaldstraße zwischen U-Bahnhof Kleistpark und Akazienstraße stark zu machen. Außerdem beehrt Katerina Hofmann am 20. und 21. Mai die Scheinbar. VIel Spaß beim Lesen!

\ TEMPELHOF-SCHÖNEBERG AKTUELL /

Mann stirbt am Steuer: Einen Todesfall gab es am Dienstagabend in Tempelhof. Wie die Berliner Polizei mitteilte, erlitt ein Mann am Steuer seines Fahrzeugs vermutlich einen Herzinfarkt. Sein Auto geriet dabei auf Höhe der Gottlieb-Dunkel-Straße 42 gegen einen anderen Pkw sowie einen Baum. Versuche, den Mann vor Ort wiederzubeleben, blieben erfolglos.
morgenpost.de

Bürger mit Vorschlägen zum Tempelhofer Feld: Bänke, Toiletten, Schatten und drahtloses Internet. Das wünschen sich viele Berliner künftig auf dem Tempelhofer Feld. Vor allem aber soll die freie Weite des ehemaligen Flugfeldes erhalten bleiben. Das ist Kern des am Mittwoch vorgestellten Entwicklungsplans für die riesige Freifläche, an dem sich der rot-schwarze Senat nun orientieren will. Die Bürger formulierten punktuelle Bedürfnisse, doch im großen und ganzen soll es so bleiben wie es ist. Dazu gehören auch mehr Sport- und Spielmöglichkeiten sowie Gastronomie.
berlinonline.de

Bezirk beseitigt illegale Sammelbehälter: Die bezirkliche Straßenverkehrsbehörde und die BSR haben in einer gemeinsamen Aktion 168 dieser Sammelbehälter beseitigt. 400 Container waren aufgelistet. Vermutlich standen früher etwa 800 illegale Behälter im Bezirk herum. Bis auf 30 Sammelbehälter, die BSR-Mitarbeiter beim Reinigen der Straßen noch entdeckt haben, ist Tempelhof-Schöneberg nun containerfrei. Denn die „Aufsteller“ hätten auch Container entfernt, die nicht auf der Liste standen, so Stadtrat Schworck. Schließlich droht den Firmen für das illegale Aufstellen ein empfindliches Bußgeld.
berliner-woche.de

Anzeige
Lecker Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie frische und gute Mahlzeiten zubereiten. Unsere Kochvideos bringen jeden zum Kochen: bei Youtube im Kanal cook-it-clever. Die smarten Rezepte dazu gibt es hier.
cook-it-clever.de

Motoradfahrer stürzt und verletzt sich: Ein heftig bremsender Motorradfahrer ist an einer roten Ampel in Berlin-Schöneberg gestürzt und hat sich schwer verletzt. Der 46-Jährige war am Mittwochabend mit hohem Tempo auf dem Sachsendamm unterwegs, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Vermutlich sah er die Ampel zu spät. Durch sein abruptes Bremsen stürzte er mit seinem Motorrad, das dann gegen zwei haltende Autos geschleudert wurde. Der Gestürzte kam mit mehreren Knochenbrüchen ins Krankenhaus. In den beiden beschädigten Autos wurde niemand verletzt.
morgenpost.de

BVV fordert Tempo 30 auf der Grunewaldstraße: Mit einer breiten Mehrheit aus CDU, SPD und Grünen hat die Bezirksverordnetenversammlung das Bezirksamt aufgefordert, sich gegenüber der Verkehrslenkung Berlin für Tempo 30 in der Grunewaldstraße zwischen U-Bahnhof Kleistpark und Akazienstraße stark zu machen. Die Grunewaldstraße gehört zu den stark befahrenen Straßen im Bezirk. Mit Ausnahme einer rund 50 Meter langen Strecke vor der Einmündung in die Hauptstraße und Potsdamer Straße ist sie schmal und unübersichtlich und damit für Fußgänger gefährlich. Mit der Tempo-30-Regelung soll zudem die Feinstaubbelastung reduziert werden.
berliner-woche.de

Tempelhofer Damm: Zwischen Albrecht- und Theodor-Francke-Straße nur eine Spur stadteinwärts inforadio.de
Bülowstraße: In Höhe Ziethenstraße nur eine Spur pro Richtung inforadio.de
Hauptstraße: Sperrung der rechten Spur zwischen Martin-Luther- und Wex- in Richtung Rheinstraße inforadio.de
Dominicusstraße: Zwischen Belziger und Fritz-Elsas-Straße Vollsperrung wegen eines Wasserrohrbruchs. Die Martin- Luther-Straße ist in beiden Richtungen einspurig befahrbar inforadio.de
Bundesallee/Schmiljanstraße: In Höhe Friedrich-Wilhelm-Platz Behinderungen inforadio.de

Anzeige
Regional wachsen – jetzt auf DVD! Der Dokumentarfilm „Regional wachsen – Reise durch eine neue Landwirtschaft“ berichtet exemplarisch für den Raum Berlin/Brandenburg über die Produktion von Lebensmitteln, deckt Missstände auf und zeigt Alternativen für umweltbewusste Konsumenten.
regionalwachsen.de

\ STADTLEBEN /

„In eigenen Worten – Geschichte an Ort und Stelle“: So heißt die Sonderausstellung, die am 12. Mai im Gedenkort SA-Gefängnis Papestraße eröffnet wurde. Studierende der belgischen Universität Gent haben sich mit historischen Quellen wie Haftberichten und Prozessakten auseinandergesetzt. In dem Kasernengebäude befand sich von März bis Dezember 1933 ein frühes Konzentrationslager. Die Ausstellung im Gedenkort am Werner-Voß-Damm 54A ist bis zum 30. September zu sehen. Der Eintritt ist frei.
morgenpost.de

Katerina Hofmann in der Scheinbar: Katharina Hoffmann ist eine der letzten überlebenden Westberlinerinen und soll demnächst als solche im Naturkunde Museum ausgestellt werden. Vorher sorgt sie aber noch für achtsame Unterhaltung. Frauencomedy macht sie eigentlich nur, wenn das extra bezahlt wird. Früher war sie hauptberuflich Sexbombe und ist froh, dass der Quatsch endlich vorbei ist. Am 20. und 21. Mai geht es um 20 Uhr die wirklich wichtigen Dinge: Politik, Gedichte und Hulahopp. Die WHO schätzte ihre Kunst als eindeutig lebensbejahend ein. Hilft sogar gegen Wurst.
scheinbar.de

„Schalala – das Mitsingding“: Dies ist ein Abend zum fröhlichen, gemeinsamen Singen von Gassenhauern und Hits. Begleitet von Stefanie Bonse an der Gitarre und Marie-Elsa Drelon am Klavier treffen sich Schönsänger, Gernsänger, Herdensänger, Chorknaben, Unter-der-Dusche-Sänger am Schlagerfeuer und singen mit Allen Alles, von den Beatles über Abba, Robbie Williams, John Denver, Udo Lindenberg und anderen. Auch ab der zweiten Strophe bleiben alle dran, denn die Texte sind gut lesbar an die Wand projiziert. Los geht es am 23. Mai um 20 Uhr in der ufaFabrik.
ufafabrik.de

Wie man Statistiken durchschaut: Trockenobst ist giftig, Fast Food macht depressiv, die Choleragefahr nimmt rasant zu, Polen sind fleißiger als Deutsche: täglich werden wir konfrontiert mit solch dramatischen Meldungen auf höchst fragwürdiger Datenbasis. Zusammen mit dem Ökonomen Thomas Bauer und dem Statistiker Walter Krämer hat Gerd Gigerenzer Wahrscheinlichkeiten und Risiken untersucht und diagnostiziert uns eine Art Analphabetismus im Umgang mit Realitätsverzerrungen und Desinformation. In seinem Vortrag am 24. Mai um 19:30 Uhr in der Urania wird er anschaulich erläutern, wie man Datenverdreher durchschaut, sich gegen Manipulationen wehrt und die Welt der Statistik, Zahlen und Wahrscheinlichkeiten besser verstehen lernt.
urania.de

Konzert: Tango Finlandés am am 21. Mai um 20 Uhr in der ufaFabrik ufafabrik.de
Kabarett: Anne Kraft am 25. Mai um 20 Uhr in der Scheinbar scheinbar.de
Diskussion: „Standpunkte der Parteien zur Abgeordnetenhauswahl“ am 25. Mai um 19:30 Uhr in der Urania urania.de
Party: „Dinner & Dance“ am 20. Mai ab 19 Uhr in der Amber Suite ambersuite.de

Wir wünschen Ihnen viel Kraft und Lebensfreude für die kommenden sieben Tage. Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf tempelhof-schoeneberg-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen