KW 27: Lollapalooza fordert Schadensersatz, Dresdner Bahn soll vors Bundesverfassungsgericht, Rocktreff im Volkspark Mariendorf

0

Liebe Leser, als das Lollapalooza-Festival im letzten Jahr relativ kurzfristig vom Tempelhof in den Treptower Park verlegt wurde, versicherten die Organisatoren, dass es keine Schadensersatzforderungen geben wird. Immerhin brachte der neue Standort große Vorteile, auch wenn für Lärmschutz und anschließende Renovierungen Mehrkosten entstanden. Der Senat hatte sich zugunsten der Veranstalter gegen große Wiederstände von Seiten der Anwohner und des Bezirks durchgesetzt. Doch nun soll dennoch eine Klage folgen. Warum, ist bisher unklar, doch könnte es mit der neuen Location zu tun haben, die das „größte innerstädtische Festival“ in diesem Jahr bespielen wird: Die Hoppengartener Pferderennbahn. Viel Spaß beim Lesen!

\ TEMPELHOF-SCHÖNEBERG AKTUELL /

Lollapalooza fordert nun doch Schadensersatz vom Senat.  Für „entstandene Umplanungskosten, Mehraufwand sowie entgangene Einnahmen“ wollen die Veranstalter des Festivals Geld sehen, wie es in einem Senatspapier heißt. Eine Sprecherin von Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) bestätigte die Forderung. Zur Höhe sagte sie nichts. Hintergrund ist die Verlegung des Events vom Tempelhofer Feld in den Treptower Park im letzten Jahr, die aufgrund der Unterbringung von Geflüchteten notwenig wurde. tagesspiegel.de

Anwohner der Dresdner Bahn wollen vor das Bundesverfassungsgericht ziehen. In Lichtenrade wehren sich Anwohner auch nach der Niederlage vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig weiter gegen den oberirdischen Ausbau der Dresdner Bahn durch den Ortsteil. Sie fordern nach wie vor einen Tunnel. Die Hoffnung ruht nun auf dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, das die erfolglosen Kläger jetzt  anrufen wollen. tagesspiegel.de

Yorckbrücken können saniert werden. Hässlich aber denkmalgeschützt. In Zukunft sollen sie wenigstens begehbar sein. tagesspiegel.de
Neuer Queer Guide für Berlin. Seit den 20. Jahren hat sich die Berlin auch zu einer Hauptstadt der LGBTIQ*-Bewegung entwickelt. Schöneberg war eines der ersten Stadtteile, die sich zum Knotenpunkt der Szene mauserten. blu.fm
Reparaturen von Pflasterstraßen in Lichtenrade. In Angriff genommen werden „Reparaturen von Kleinstflächen hauptsächlich im Umfeld von Einsteigschächten der Berliner Wasserbetriebe“ in insgesamt fünf Straßen. berlin.de

Jugendlicher nach Überfall verletzt. Am Dienstag wurde ein 17-Jähriger von mehreren jungen Männern überfallen. Gegen 23:30 Uhr wartete er mit einem gleichaltrigen Freund am Innsbrucker Platz an einer Bushaltestelle. Nachdem sein Bekannter in einen Bus gestiegen war, wurde das Opfer unvermittelt angegriffen. Vier bis sechs Täter schlugen und traten auf ihn ein. Nachdem er zu Boden gegangen war, stahlen ihn die Unbekannten Geld aus der Hosentasche. Der Freund des Angegriffenen kam kurz darauf zu Hilfe, die Täter flüchteten. berlin.de/polizei

Verkehrsunfall: Fußgänger erfasst. Ein 45-jähriger Fußgänger wollte am Montagmorgen den Mariendorfer Damm überqueren, als er von einem BMW erfasst wurde. Der Fahrer war aufgrund stockenden Verkehrs auf die Busspur gewechselt. Das Opfer wurde durch die Luft geschleudert und kam zwischen den wartenden Autos zum Liegen. Es musste mit Wirbelsäulenverletzungen stationär aufgenommen werden. Der Mariendorfer Damm wurde zwischen Tauernallee und Glärnischweg für rund vier Stunden komplett gesperrt. berlin.de/polizei

\ SPORT /

Spielfest. Am Samstag und Sonntag, den 8. und 9. Juli findet das Spielfest jeweils von 12 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt im Fußballstadion des Volksparks Mariendorf statt. 150 Ehrenamtliche aus 30 Kinder- und Jugendeirichtungen, Sportvereinen und anderen freien Trägern bieten auf der Südhälfte des Fußballstadions im Volkspark Mariendorf abwechslungsreiche Mitspielmöglichkeiten an. Unter anderem mit dabei sind viele Sportvereine des Bezirks. berlin.de

Bericht: Herzrundfahrt auf dem Tempelhofer Feld.  1.000 Fahrradfahrer gingen auf die vier Kilometer lange Runde um Spenden für herzkranke Kinder zu sammeln. 7606 Runden wurden gedreht, insgesamt 30.424 Kilometer. Die PSD Bank rundete die Spendensumme auf 30.000 Euro auf. morgenpost.de

\ STADTLEBEN /

Brandruine in der Kolonie Lindenbaum. Das Lokal Ahorngarten brannte im Jahr 2015 ab. Bis heute steht die Ruine. Darüber ärgern sich die Pächter sehr ärgert, wie „Kiezreporter“ Johannes J. Malinowski herausgefunden hat. Insbesondere die Nutzer der Nachbarsparzelle, Daniel Lauund und Manuela Kube, sind betroffen: „Wir haben Angst, dass wir von den Gerüchen krank werden“, sagt Manuela Kube. „Wir wissen auch nicht, ob giftige Stoffe in den Boden gelangt sind.“ Das Paar sorgt sich darum, dass das Gemüse im Garten vergiftet sein könnte. bz-berlin.de

34. Rocktreff. Beim größten Amateurband-Festival Berlins können Bands und MusikerInnen ihre Songs vor einem großen Publikum präsentieren. Das kostenlose Event gibt gibt den Bands so die Möglichkeit, eine weitere Sprosse auf der Karriereleiter zu erklimmen und bietet den Besuchern ein fettes Programm unterschiedlicher Musik.  Aus jährlich über 200 Bewerbungen wurden dieses Jahr 16 Bands ausgewählt, die an drei Tagen des Festivals das Line-Up stellen. Freitag bis Sonntag, 7. bis 9. Juli im Volkspark Mariendorf. rocktreff.de

Ausstellung: Unscripted Vernissage. Malerei und Skulptur. Donnerstag, 6. Juli im Modular + Space. facebook.com/events
Soul Jazz: Slowboy. Das 2013 mit dem Studiopreis ausgezeichnete Trio (Orgel, Saxophon, Drums) wird an diesem Abend zum Quartett mit einem special guest an der Gitarre. Samstag, 8. Juli, 21:15 Uhr im Zig Zag. zigzag-jazzclub.berlin
Zum letzten Mal: All 4 One. Musik, Artistik und Komik verschmelzen zu einem Gesamtkunstwerk. Täglich bis zur letzten Vorstellung am Sonntag, den 9. Juli, jeweils 20 Uhr auf der Open Air Bühne der ufa-Fabrik. ufafabrik.de

Wir wünschen Ihnen eine anregende aber stressfreie Woche! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf tempelhof-schoeneberg-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen