KW 53: Kinder können problemlos Alkohol kaufen, Spielplätze saniert, Schlechte Verkehrssitaution auf Yorckstraße, Mann vergiftet seine Ehefrau

0

Liebe Leser, in dieser Woche hat das Ordnungsamt erschrecken feststellen müssen, dass Kinder im Bezirk überall Alkohol bekommen, eine Mann vergiftete seine Frau mit Pflanzen und der ehemalige Kommunalpolitiker Klaus-Ulrich Reipert wurde geehrt.

\ TEMPELHOF-SCHÖNEBERG AKTUELL /

Kinder können problemlos Alkohol kaufen: Zu dieser erschrecken Erkenntnis kommt der Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) nach der Auswertung von Testkäufen. Das Ordnungsamt schickte im November minderjährige Alkohol-Testkäufer durch den Bezirk. In allen Fällen erhielten die Minderjährigen anstandslos die gewünschten hochprozentigen Getränke. Anlaufstellen der Minderjährigen waren erneut Einzelhandelsgeschäfte, Spätis, Kioske und Großhandelsketten. Das Ordnungsamt bestätigte erneut die völlig mangelhafte Einstellung der Gewerbetreibenden und deren Mitarbeiter. Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen die Mitarbeiter und Geschäftsführung wurden eingeleitet.
berliner-woche.de

Spielplätze saniert: Baustadtrat Daniel Krüger (CDU) hat am 21. Dezember den Spielplatz auf der Marienhöhe nach Sanierungsarbeiten neueröffnet. Auf diesem Spielplatz wurden 25 Jahre alte Spielgeräte ersetzt und das Spielangebot erweitert. Im hinteren Spielplatzbereich befindet sich ein Spieldorf mit einer Doppelschaukel, im vorderen Bereich eine Ringwaage, Gurtsteg und Mikadowippe. nsgesamt konnten im Bezirk im vergangenen Jahr vier Spielplätze saniert werden. Dazu gehört der Spielplatz auf der Marienhöhe und die Spielplätze Ceciliengärten, Franckepark und Mariendorfer Damm 22. Alle vier Baumaßnahmen wurden im Rahmen des Förderprogramms „Kindertagesstätten und Spielplatz-Sanierungsprogramm“ (KSSP) finanziert.
berliner-woche.de

Schlechte Verkehrssitaution auf Yorckstraße: Der Streit um das Tempolimit in der Yorckstraße eskaliert. Jetzt hat sich auch die Senatsverwaltung in die Debatte eingeschaltet. Seit einem Jahr geht es nur im schleichenden Tempo über die Straße. Ihre Sanierung hat der Bezirk 2014 angemeldet. Bis jetzt ist nichts passeiert. Das Tiefbauamt stopfte provisorisch die Schlaglöcher und ordnete zwischen Kreuzberg- und Mansteinstraße Tempo 10 an. Ein Abschnitt ist instandgesetzt. Doch zwischen Bautzener und Mansteinstraße muss der Verkehr weiter kriechen. Der Bezirk hat kein grünes Licht von der VLB. CDU-Verkehrsexperte Peter Rimmler sagt, die Verkehrslenkung sei ein Bremsklotz für Verkehr und Bauwirtschaft. Sie allein trage die Verantwortung für die Misere.
berliner-woche.de

Mann vergiftet seine Ehefrau: Ein 49-jähriger Mann soll versucht haben, seine Frau mit giftigen Pflanzen zu töten. Wie die Berliner Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde er in der gemeinsamen Wohnung festgenommen. Eine Bekannte des Ehepaares fand die 58-Jährige am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr mit schweren Gesichtsverletzungen und röchelnd vor. Die Ehefrau ist seit mehreren Jahren bettlägerig. Ihre Bekannte alarmierte Polizei und Feuerwehr. Bei der Festnahme gab der Ehemann an, seiner Frau giftige Pflanzen zum Verzehr gegeben zu haben. Die Verletzte kam zur Behandlung in ein Krankenhaus und wird derzeit auf einer Intensivstation überwacht. Eine Mordkommission des Landeskriminalamtes führt die Ermittlungen.
tagesspiegel.de

Kostenlose Hausaufgabenhilfe in der Theodor-Heuss-Bibliothek,an vier Terminen im Januar berliner-woche.de
Senioren-Kegelgruppen des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg suchen noch Mitglieder berlin.de
Zentrales Fundbüro erst am 4. Januar wieder geöffnet berlin.de
Tempelhofer Feld: Senator Andreas Geisel (SPD) stellt erneute Bürgerbefragung in Aussicht berlinonline.de

PC-Kurs für Fortgeschrittene: Das Besondere an dem neuen Kurs in der Seniorenfreizeitstätte in der Stierstraße 20: Der Gestaltpädagoge und Computerspezialist Georg Brzoska unterrichtet in Kleingruppen von drei bis fünf Teilnehmern. So kann Brzoska auf die Stärken und Schwächen eines jeden Einzelnen eingehen. Der Kurs für Fortgeschrittene ab 7. Januar immer donnerstags von 11.30 bis 13 Uhr erstreckt sich über acht Termine und kostet je Unterrichtseinheit neun Euro.
berliner-woche.de

Feuerwerkskörper löst Brand aus: Am Dienstag wurde um kurz vor 16 Uhr die Feuerwehr zu einem Brand an der Kirchbachstraße 2 alarmiert. Zunächst, so ein Feuerwehrsprecher, sah es so aus, als habe ein Gebüsch Feuer gefangen. Dann stellte sich heraus, dass es auch im Untergeschoss des angrenzenden Parkhauses brannte. Dort standen ein Auto sowie abgestellter Müll beziehungsweise Einrichtungsgegenstände in Flammen. Die Feuerwehrleute waren in Sorge, dass das Feuer auf weitere Fahrzeuge übergreifen könnte, konnten den Brand aber schnell löschen.
morgenpost.de

Schlägerei zwischen Jugendlichen und Polizisten: Ausgangspunkt war am Dienstagabend der Alarmruf eines Vaters, der meldete, dass seine 13 Jahre alte Tochter und deren Freundin von anderen Jugendlichen geschlagen und bedroht worden seien. Als Polizisten am Tatort eine 15 Jahre alte Verdächtige überprüften, kamen ihr zwei junge Männer zur Hilfe und versuchten, die Beamten zu schlagen. Die Situation eskalierte nach Mitteilung der Polizei, weil sich dann immer mehr Jugendliche gegen die Streife richteten. Acht Funkwagen eilten zur Unterstützung der bedrängten Kollegen herbei. Die Polizisten setzten auch Pfefferspray ein, ein Beamter wurde an der Hand verletzt.
berlinonline.de

Polizei-Ticker: Bei einem schweren Unfall in der Großbeerenstraße am Heilig Abend sind ein Mann getötet und zwei Menschen verletzt worden. Schuld war ein 80-jähriger Geisterfahrer;Zwei maskierte Täter haben am Mittwoch Abend die Apotheke in der Bayreuther Straße, sie flüchteten mit den Tageseinnahmen in einem Taxi.
focus.de (Geisterfahrer) berlin.de (Überfall)

Verkehrsmeldungen: Bei der BVG gilt an Silvester, 31. Dezember, der Fahrplan wie an einem Sonnabend. In der Nacht sind die U-Bahnen, Busse und Straßenbahn verstärkt unterwegs. So fährt die Bus-Linie M 76 zwischen Alt-Mariendorf und Lichtenrade alle 15 Minuten. Die U-Bahnen fahren in kürzeren Abständen. So gilt auf der U 3 bis 24 Uhr der Zehn-Minuten-Takt, danach fährt die Bahn alle 15 Minuten. Die U 6 fährt von 17.30 Uhr bis morgens um 4 Uhr zwischen Kurt-Schuhmacher-Platz und Tempelhof im Fünf-Minuten-Takt, danach alle 15 Minuten.
berliner-woche.de

\ SPORT /

Hallenturnier in Wilmersdorf: Die Bundesliga pausiert, doch in Berlin rollt der Fußball sogar an den Festtagen. Das Hallenturnier der Kreisliga C findet zum 30. Mal statt, doch dieses Jahr nicht wie gewohnt in der Werner-Ruhemann-Sporthalle in Wilmersdorf. Sie dient als Notfall-Unterkunft für Flüchtlinge, daher musste das Turnier nach Schöneberg umziehen. Woanders wird letztmalig weihnachtlich in Familie zusammengesessen, hier gibt es die volle Dosis Amateurfußball. Mit Bockwurst und Kartoffelsalat in Pappschalen für 3,30 Euro. Neben Kreisliga-C-Mannschaften sind auch Teams aus der Freizeit-, Kleinfeld- und Kirchenliga sowie den „Unteren Herren“ dabei.
morgenpost.de

\ ZAHL DER WOCHE /

Bis zu 7000 Flüchtlinge kann der Flughafen Tempelhof aufnehmen.
bz-berlin.de

\ STADTLEBEN /

Jugendeinrichtung PallasT gerettet: Am 17. Dezember hat der Jugendstadtrat endlich den neuen Mietvertrag für die Kinder- und Jugendeinrichtung „PallasT“ und die beiden selbstverwalteten Jugendzentren „Potse“ und „Drugstore“ unterzeichnen können. Deren Verbleib in der Potsdamer Straße 180 war ungewiss, nachdem der Eigentümer des Gebäudes die Kaltmiete um fast 60 Prozent erhöhen wollte. Das Jugendamt hingegen muss 750 000 Euro einsparen. Der jetzt unterschriebene Vertrag gilt für zwei Jahre.
berliner-woche.de

Pensionierter Kommunalpolitiker Reipert ausgezeichnet: Klaus-Ulrich Reipert bekam die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Nach seiner politischen Laufbahn engagierte er sich in einer Wohngenossenschaft, gehörte dem Vorstand des Nachbarschaftsheims Schöneberg an und war 2005 Mitbegründer des Tempelhofer Forums, dessen erster Vorsitzender er bis 2011 war. Bis heute ist er Ehrenvorsitzender des Bildungsträgers. Gerade für das Tempelhofer Forum als Bildungseinrichtung hat sich Reipert starkgemacht. Jedes Jahr im Dezember werden Menschen geehrt, die sich mit ihrem Engagement für andere besonders hervorgetan haben.
berliner-woche.de

Geschichte Berlins für Kinder aufbereitet: Wunderkammern-Wunderkisten heißt die Dauer­ausstellung des Jugend Museums. In unserem Keller warten 27 große Kisten darauf, von Kindern und Jugendlichen erforscht zu werden. Sie bergen kostbare, wundersame und alltägliche Dinge, vom germanischen Opferrind bis zur Lumpenpuppe – und alles hat mit der Geschichte Berlins und seiner Menschen zu tun. Die Ausstellung wurde mit dem Kinderkulturpreis der Kroschke-Stiftung ausgezeichnet.
berlin.de

Bilderbuchkino :„Mein erstes Auto war rot“ in der Theodor-Heuss- Bibliothek, am 5. Januar um 16:30 berliner-woche.de
Ausstellung:Next Generation in der Villa Global im Jugend Museum Schöneberg Hauptstraße 40/42berlin.de
Party: Große Silvesterparty mit DJane Jo und DJane Petra; Potsdamer Str. 139 berlin.de

Wir wünschen allen Lesern, einen traumhaften Start ins neue Jahr und ein erholsames Wochenende. Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf tempelhof-schoeneberg-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen